Forelle ‚in Klopapier‘ à la EINZELKÄMPFER in der Glut garen…

Hier ein kurzes Video, wie ich und viele andere Soldaten bei der EINZELKÄMPFER-Ausbildung vor knapp 27 Jahren das Zubereiten einer Forelle gelernt habe:

Seit über 10 Jahren ist das bei unseren Grundkursen Programm und haben das ca. fünfhundertfach vorgeführt. Das ist natürlich nur eine Möglichkeit des Garens. Im Sommerhalbjahr kann die Forelle auch in große Blätter eingewickelt und so verzehrfertig zubereitet werden. Alternativ z.B. noch im Erdofen.

Was wir so außerhalb der Seminarzeit machen?

In unserer freien Zeit sind wir natürlich auch sehr oft in der Natur unterwegs. Hier mal ein Beispiel – auch im Winter sitzen wir öfter draußen und kochen am Lagerfeuer…

Zusammen mit unseren Hunden genießen wir die Stille, die Zweisamkeit sowie die Einsamkeit.

 

Ein erfolgreiches Jahr liegt hinter uns…

Im Jahr 2019 hatten wir sehr viele und gut besuchte Kurse. Neben den regulären Kursen gab es einige Privatkurse unter der Woche, Junggesellenabschiede sowie Firmenseminare in der Rhön aber auch darüber hinaus in Nord- und Südbayern, Baden-Württemberg und anderswo… Jetzt kehrt die ruhige Zeit ein, noch etwas Wintersurvival, ab Frühjahr 2020 geht es dann wieder mit vielen Kursen los.

Der erste Schnee für 2018 / 19

Ende Oktober erreichte uns bereits der erste Schnee und Minusgrade in der Hochrhön.

Annehmen wie es ist 😉 Drin ist es warm und gemütlich…. Und auch drin gibt es genügend zu tun, z.B. die Webseite aufarbeiten…

 

Jahreskreisfeste – Feuer-Rituale

Zu den Jahreskreisfesten, aber auch so, veranstalten wir Abende am Lagerfeuer, mit Trommeln und / oder Gitarre….

 

Unser Platz in der Rhön

Hier bekommt Ihr einen kleinen Einblick in unseren Platz auf knapp 800 Meter in der Rhön.

Nordlandreise 2018

Im Juli waren wir für 3 Wochen in Norwegen, Schweden und Dänemark. Noch nie zuvor hatten wir solch ein tolles Wetter, für uns als Urlauber gut, für das Land und die Natur eine Katastrophe…

Es hatte fast 3 Monate dort nicht geregnet.

Durch Dänemark und Schweden fuhren wir auf der Rauffahrt nur durch.

In Norwegen waren wir in diesem Jahr im Süden, u.a. in der Telemark. Städte wie Stavanger und Kristiansand wurden neben all den malerischen Fischerdörfchen an den Küsten durchfahren. Aber auch auf Wikingerspuren, wie etwa die magischen Schwerter bei Stavanger und tausend Jahre alte Stabkirchen, z.B. Heddal,  waren das Ziel.

Teilweise waren wir an einsamen Stränden. Atemberaubende Natur gab es dieses Jahr u.a. in der Telemark zu sehen. Bedingt durch die Hitze konnte man den mangelnden Wasserstand beinahe täglich feststellen. Feuer machten wir nicht oft und wenn dann nur direkt am Flußufer. Zwischendurch gab es eine kleinere Wolfszeit-Tour. Kaltes Wasser, Abkühlung und Erfrischung war dieses Jahr besonders angesagt.

Auf dem Rückweg blieben wir noch in Schweden und Dänemark. Auch in Schweden hatten wir das Glück an einem menschenleeren Strand sein zu dürfen.

Wolf(i) der Wolfshund

Seit 2013 heißt die Firma „Wolfszeit“, das hat natürlich seine Gründe. Zum einen leben wir in einer Wolfszeit, diese steht für Veränderung. Vor massiven Veränderungen stehen wir derzeit. Zum anderen wußte ich, daß ich mal einen „Wolf“ haben werde. Er wird auch nicht der einzige sein. Irgendwann hat er, neben uns Menschen, sein Rudel.

Wolf ist im September 2016 geboren, ist beihnahe ausgewachsen und verhält sich so, wie sich Wölfe und Hunde in diesem „Flegelalter“ eben verhalten, wild, ungestüm, spielerisch aber auch wieder zart und sanftmütig. Er ist ebenso freiheitsliebend wie seine Bezugsmenschen um ihn herum.

Er ist (fast) überall dabei, anders ginge es auch nicht. Wolfshunde sind sehr stark an ihre Bezugsmenschen gebunden. Dies sollte sich jeder überlegen, der sich solch ein Tier zulegen möchte. Sie brauchen viel Zuneigung und Beschäftigung und sind am Liebsten draußen.

Auf unseren Touren und Reisen ist er natürlich stets dabei und er hat schon viel erlebt.

Zum Fressen bekommt er überwiegend Fleisch. Zwischendurch aber auch mal Trockenfutter, jetzt über den Winter fetthaltiges, getreidefreies Trockenfutter.

Wolf hat ein sehr ursprüngliches Verhalten, ist er doch dem Wolf näher als dem Hund. Er verfügt über einen sehr guten Orientierungssinn und durchschaut auch in seinem Familienrudel die „Rangordnung“ sehr schnell.

Wir freuen uns auf eine lange gemeinsame Zeit und viele gemeinsame Abenteuer.